Lernkarten zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung nach AEVO

 

Ihre eMail-Adresse für den

Bezug der memoNews

(kostenfrei):

    

 

 

 

Gedächtnistrainings

Gedächtnistrainer

 

> AEVO-OnlineKurs

   [AEVO-Experten.de]

 

Impressum

 

 
 

So erleichtern Sie sich Ihre Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung (Ausbilderschein / AdA-Schein):

 

... mit Geld-zurück-Garantie*

 

vorab ein wichtiger Hinweis:

 

Auf dieser Website wird jeweils nur die "IHK (Industrie- und Handelskammer)" genannt. - Die betreffenden Aussagen gelten jedoch für alle der im Berufsbildungsgesetz (BBiG) so genannten 'zuständigen Stellen', also die Handwerkskammer, die Landwirtschaftskammer, die Rechtsanwalts-, Patentanwalts- und Notarkammer, die Wirtschaftsprüferkammer, die Steuerberaterkammer, die Ärzte-, Zahnärzte-, Tierärzte- und Apothekerkammer. (§ 71 BBiG) 

 

 

 

1. Ihre vermutliche Situation:

  • Sie nehmen an einem Seminar zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung / auf den Ausbilderschein nach der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) teil.

  • Sie erhalten zusätzlich ein Buch oder ein dicke Ringmappe mit den 'wesentlichen' Inhalten.

  • Kurz vor Ihrer Ausbildereignungsprüfung blicken Sie auf einen 'Berg von Informationen', die Sie sich in den 'Kopf hineinziehen' sollten ... und wissen nicht, wie Sie diese Menge bewältigen sollen.

 

2. Tipp: generelle Vorbereitung (schriftlicher und praktischer Teil)

  1. Schreiben Sie während Ihres Ausbilderseminars alle wesentlichen Stichworte mit, aber nicht in herkömmlicher Form! Statt DIN A4-Blätter zu beschreiben verwenden Sie kleine Karteikarten: Auf jeder Karteikarte steht nur ein Aussage, die Ihnen wichtig erscheint. Die Rückseite lassen Sie zunächst frei.

    Nach jedem Seminartag wiederholen Sie die wichtigsten Informationen, und zwar in einer bestimmten Weise: Sie lesen jeweils Ihre Aufzeichnungen auf den Karteikarten und überlegen sich hierzu eine passende Frage! Und diese Fragestellung schreiben Sie (erst) jetzt auf die andere Seite der betreffenden Karteikarte. Die Frageseite wird nun zu Ihrer "Lernkarten"-Vorderseite.
     

  2. In gleicher Weise können Sie Ihre vom Lehrgangsträger ausgehändigten AEVO Seminarunterlagen bearbeiten: Kernaussagen auf jeweils eine Karte übertragen. Zu einem späteren(!) Zeitpunkt die Kartentexte anschauen, den Sinn überdenken und eine entsprechende Fragestellung auf die andere Kartenseite schreiben.

Auf diese Weise erstellen Sie sich Ihre eigene Lernkartei zur Vorbereitung auf Ihre Ausbildereignungsprüfung.

 

 

3. Dieses Vorgehen hat für Sie entscheidende Vorteile

  1. Sie verfolgen den Seminarverlauf mit größerer Aufmerksamkeit: Was ist wichtig? Welche AdA-Inhalte sind es wert, für das spätere Wiederholungslernen aufgeschrieben zu werden? (Zu welchen Inhalten könnte es später entsprechende Fragen im schriftlichen oder praktischen Teil Ihrer Ausbildereignungsprüfung geben?)
     

  2. "Repetio est mater studiorum: Die Wiederholung ist die Mutter des Lernens." - Ihre erste Wiederholung / Ihr erstes wiederholendes Überdenken ergibt sich, wenn Sie zu Ihren Stichpunkten die passenden Fragen dazusetzen. Das ist dann eigentlich nur 'Lernen so nebenbei'!

    Ggf. bemerken Sie in dieser Phase hin und wieder, dass Sie einen Teilinhalt noch nicht verstanden haben. Bemühen Sie sich um Klärung, zum Beispiel durch Nachfragen bei der Ihrer Seminarleitung oder den SeminarkollegINNen. Oder suchen Sie die Klärung durch Lesen der entsprechenden Passagen in Ihren  Lehrgangsunterlagen.
     

  3. Diese Art des 'bearbeitenden Lernens' ist sehr effizient. Sie hat nur einen Nachteil: Dieses Vorgehen ist sehr arbeits- / zeitintensiv.

    Tipp: Sie könnten sich eine Menge Zeit und Arbeitsaufwand zur Vorbereitung auf Ihre Ausbildereignungsprüfung
    ersparen: Bilden Sie mit einigen Ihrer TeilnehmerkollegINNen eine Arbeitsgemeinschaft. Jede(r) Beteiligte übernimmt einen klar abgegrenzten Inhaltsbereich.

    Damit jede(r) Beteiligte zugunsten der anderen Beteiligten auch optisch ansprechende Lernkarten erstellen kann, könnten Sie eine spezielle Software nutzen. Die Software memoCARD wurde speziell dafür entwickelt, Frage- und Antworttexte auf hierfür passenden Lernkartenbögen vervielfältigt auszudrucken. (Und in der hierfür benötigten Version kostet sie nur 9,95 EUR)

    Tipp: Sie könnten sich bei der Erstellung Ihrer eigenen Lernkarten an den folgenden Mustern orientieren:

     

    Lernkarten-Muster zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung nach AEVO:

  

  

  

 

  

 

mehrere Gratis-Leistungen speziell zur
Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung!

 

 

 

Möglichkeit, die AEVO-Lernkartei zur

Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung zu bestellen

 

 

  1. Egal ob Sie handgeschriebene Lernkarten oder Lernkarten-Ausdrucke verwenden: Mit Hilfe der Fragestellungen (und den Musterlösungen) auf den Karten können Sie überprüfen, ob Sie bzw. welche Lerninhalte Sie bereits beherrschen! Dies ist ein Riesenvorteil gegenüber dem wiederholten Lesen üblicher Seminaraufzeichnungen oder gegenüber dem Lesen des 'normalen' Buches / Ringordners bzw. der Broschüren, die Sie zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung erhalten hatten: Auch wenn Sie eine dieser 'normalen' Unterlagen schon fünfmal gelesen haben, können Sie anschließend leider nicht sicher sein, dass Sie deren Inhalt wieder 'aus dem Kopf herausholen' können!
     

  2. Mit Hilfe dieser genial einfachen / einfach genialen AEVO Lernkartei können Sie das unbedingt erforderliche Wiederholungslernen auch drastisch vereinfachen und verkürzen: - Tipp: Sortieren Sie jeweils diejenigen Karten aus Ihrer Sammlung aus, deren Inhalte Sie bereits beherrschen. Konzentrieren Sie sich anschließend auf die noch nicht beherrschten Inhalte. - Weitere Vorzüge von Lernkarten

 

4. fertige AEVO-Lernkartei (nur 39,45 EUR, keine Versandkosten)

 

Ich biete die - seit vielen Jahren bewährte - AEVO-Lernkartei zur Vorbereitung auf die Ausbildereignungsprüfung / den Ausbilderschein / AdA-Schein an. Sie enthält 380 Fragen / Antworten. Die Kartei wird regelmäßig aktualisiert.

 

viele weitere Muster zur Vorbereitung auf Ihre Ausbildereignungsprüfung

 

 

 

Geld-zurück-Garantie sowie weitere Gründe,

die AEVO-Lernkartei von memoPower zu erwerben: Hier

 

 

 

AEVO-Lernkartei im memoPower-Shop bestellen:

 

 

 

 

5. Vorbereitung speziell auf den praktischen Teil Ihrer Ausbildereignungsprüfung

 

a.
Tipp: Für den praktischen Teil Ihrer Ausbildereignungsprüfung
empfehle ich Ihnen, möglichst nicht die 'Präsentation' zu wählen: In einer Präsentation müssen Sie die ganze Zeit reden und in bestmöglicher Weise auch geeignete Visualisierungs-Medien einsetzen. Das ist nach meiner Erfahrung für nicht entsprechend trainierte AusbilderInnen deutlich schwerer, als innerhalb eines 'Lehrgespräches' ein gutes 'Frage-/Antwort-Spiel' durchzuführen. (Das 'Lehrgespräch' wird auch als 'fragend-erarbeitende Methode bezeichnet.)

 

Darüber hinaus hat die Durchführung eines Lehrgesprächs oder einer 4-Stufen-Methode für die allermeisten AusbilderInnen eine größere Praxis-Relevanz: Wenn sie mit den Azubis arbeiten, dann sollten sie aktivierend unterrichten / anleiten und ihnen nicht etwa Vorträge / Referate / Präsentationen servieren! - Für hauptamtliche AusbilderInnen in großen Betrieben kann die Präsentation durchaus relevant sein; die dortigen verantwortlichen AusbilderInnen haben in ihrer Alltagspraxis (wenn auch nur hin und wieder) zu präsentieren, zum Beispiel vor der Geschäftsleitung, vor dem Betriebsrat, vor ihren 'Ausbildungsbeauftragten'. - Zur Erinnerung: Bei der Ausbildereignungsprüfung handelt es sich um den Nachweis von arbeits-pädagogischen Kenntnissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten!

 

Obwohl die Präsentation als Teil der 'praktischen Prüfung' schon mit der AEVO von 1999 eingeführt wurde, legen die IHK-Prüfungsausschüsse erst in der letzten Zeit 'verstärkt Wert darauf', dass die Prüflinge solche Präsentationen durchführen. Gleichwohl haben die AEVO-Prüfungsausschüsse kein Recht, eine Präsentation zu verlangen und damit die Gleichwertigkeit der Nennung von 'Präsentation' und 'Durchführung einer Ausbildungseinheit' innerhalb der AEVO außer Kraft zu setzen!

 

Zum Thema 'Präsentation' innerhalb der praktischen Teils der Ausbildereignungsprüfung gibt es einige Beiträge im Ausbilderforum des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB):


b.
Tipp für gewerbliche Berufe: Hier ist im Normalfall die 4-Stufen-Methode geeignet.

Stufe 1:  vorbereiten

Stufe 2:  vormachen und erklären

Stufe 3:  nachmachen und erklären lassen

Stufe 4:  üben, üben, üben ...

Die modernere Variante sieht in der Stufe "vormachen" folgendes Vorgehen vor:

Lassen Sie den Auszubildenden den Gegenstand bereits in dieser Stufe selbst in die Hand nehmen! Weil er aber noch unkundig ist, steuern Sie ihn - quasi wie eine "Marionette" - und stellen ihm dabei (ähnlich wie in einem Lehrgespräch) öffnende Fragen, die er bei gutem Mitdenken richtig beantworten können müsste.

Diese Art des 'Vormachens' hat zwei entscheidende Vorteile:

  • Größere Aktivierung des Auszubildenden (anstelle des passiven Zuschauens und Zuhörens). Das führt zu höherer Motivation und zu besseren Lernerfolgen!
     

  • Der Auszubildende bekommt bereits ein Handhabungs-Gefühl für diese Tätigkeit. So kann er das eigenständige Nachmachen (Stufe 3) viel besser ausführen!

Bei der Überleitung zur Stufe 3 (nachmachen) lassen Sie den Auszubildenden nicht nur eigenständig nachmachen. Fordern Sie ihn auch ausdrücklich auf, zu erklären, WAS er jeweils tut, WARUM er das jeweils tut und WIE er das jeweils tut. (ggf. auch, was er auf keinen Fall tun darf).

 

 

c.
Tipp: Überlegen Sie sich für Ihre Unterweisungsprobe zunächst mehrere Lerninhalte, die Sie selbst bereits perfekt beherrschen! Wählen Sie also keinen Lerninhalt, in dem Sie sich selbst noch nicht so sattelfest fühlen.

Entscheiden Sie sich dann für einen (auch aus Prüfer-Sicht) attraktiven Lerninhalt. Erfahrungsgemäß neigen die Prüfer bei der Ausbildereignungsprüfung dazu, 'primitiv' erscheinende Lerninhalte subjektiv schlechter zu bewerten, obwohl der Inhalt bei der Bewertung gar keine Rolle spielen darf.

 

 

6. Erfahrungen / Feedbacks von KäuferINNEn der AEVO-Lernkartei

 

Hallo Herr Vogt,

 

begonnen habe ich mit meiner AdA am 08.03.2008 in der Kreisvolkshochschule Wernigerode. Es war für mich und meine Familie eine harte Zeit, da ich Vollzeit berufstätig bin, täglich 150 km Arbeitsweg zurücklege und dann 2x in der Woche und Samstags zum Unterricht fuhr.

 

Am 03.07.2008 legte ich meine Lehrprobe (mündliche Prüfung) vor der IHK Magdeburg ab. Mit 3 Monaten Vorbereitung (der Unterricht wurde zwischendurch 4 Wochen unterbrochen) habe ich im schriftlichen Teil 90 und im mündlichen Teil 92 Punkte erzielt. - Ich habe mich natürlich riesig gefreut. 

 

Unterstützt haben mich dabei auch Ihre Lernkarten und Lernhinweise im Internet: Ich hatte immer einen Teil der Lernkarten bei mir. So konnte ich unabhängig von Zeit und Ort das Gelernte wiederholen und festigen. Die Lernkarten waren für mich die ideale Ergänzung zum Unterricht in der KVHS.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung sagt

Kathrin Hoffmann aus Dedeleben (Sachsen-Anhalt)  

 

 

* * *

 

Hallo Herr Vogt,

 

zuerst möchte ich mich für die sehr schnelle Lieferung bedanken. - Für den zeitliche Verzug war natürlich ich verantwortlich, weil ich Ihre Unterlagen zu spät bestellt hatte.

 

Ich habe die schriftliche Prüfung mit 78 Punkten bestanden und lag damit im obersten drittel aller Teilnehmer.

 

Ich habe Ihre Unterlagen als sehr nützlich empfunden, da damit das wissen sehr gut aufbereitet werden kann. - Durch die Methode der Memo-Karten kann sehr gut das vorhandenen Wissen 'beiseite' gelegt werden. Somit konzentriert man sich auf seine Schwachstellen. Es sollte nur im Vorfeld etwas früher damit begonnen werden, als es bei mir der fall war.

 

Freundliche Grüße

Frank Buckenauer

* * *

Hallo Herr Vogt,

 

war super zufrieden mit dem schnellen Versand, da ich mich kurzfristig dafür entschieden hatte.

Konnte auch in der kurzen Zeit noch etwas lernen.

 

Durch das kleine Format hatte ich sie immer bei mir und konnte so bei jeder Gelegenheit lernen.

Die Prüfung habe ich mit einer guten drei bestanden.

 

MFG

Diana Schütz, Krefeld

* * *

Hallo.

 

Hier mein kurzes Feedback! Find die Lernkarten einfach nur super.

 

Man kann damit überall lernen, und ich hab natürlich auch bestanden.

Noch mal danke. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Schraml, Kemnath

 

 

Stichwort: 'Ausbildereignungsprüfung und AdA Seminar"'

 

 

 

 

Sehr viele weitere Kunden-Feedbacks: Hier

 

Feedbacks von Käuferinnen unmittelbar auf einem speziellen AEVO-Forum (seit März 2011): Hier

 

Geld-zurück-Garantie sowie weitere Gründe,

die AEVO-Lernkartei von memoPower zu erwerben: Hier

 

Die Lernkarten zur Vorbereitung auf den Ausbilderschein / AdA-Schein haben sich 1000-fach bewährt;

Sie können die  weitere Lernkarten-Muster hier anschauen: www.memoPower.de

 

 

AEVO-Lernkartei im memoPower-Shop bestellen:

 

 

 

 

Dass die Lernkarten-Methode ein "genial einfaches" / "einfach geniales" Lernhilfsmittel ist, ergibt sich unter anderem auch hieraus:

 

Der FOCUS berichtete (Okt. 2002) über die damals 26-jährige Hamburger Juristin Ulrike Kleimaier, die speziell mit Hilfe der Lernkarten-Technik ihren Einser-Abschluss nach nur sieben Semestern erreichte! - Mehr Infos zur Lernkarten-Methode.

 

 

Gratis-Leistungen zur Vorbereitung auf den Ausbilderschein / die Ausbildereignungsprüfung nach AEVO

 

 


 

Wer ist Reinhold Vogt?

Herausgeber der Lernkartei 'Ausbildung der Ausbilder' (AdA) / Ausbildereignungsprüfung nach AEVO?