Leittexte - grundsätzliche Infos

 

www GedaechtnisTraining.biz

 

Ihre eMail-Adresse für den

Bezug der memoNews

(kostenfrei):

    

 

 

 

Gedächtnistrainings

Gedächtnistrainer

 

> AEVO-OnlineKurs

   [AEVO-Experten.de]

 

Impressum

 
 

Leittext - Grundsätzliches

 

Leittexte sind eine Lehr- / Lern-Methode; Sie wird ganz wesentlich durch die Leittext-Medien bestimmt.

 

Ziel eines Leittextes ist es, den Lernenden in seiner Handlungskompetenz zu fördern: Anstatt ihm den Fachinhalt zu präsentieren oder den Lerninhalt mit ihm gemeinsam zu erarbeiten (insbesondere durch eine Lehrgespräch), soll der Lernende sich den Lerninhalt eigenständig erarbeiten (Empfehlung u. a. des BIBB, Bonn).

 

Der Ausbilder übernimmt bei der Leittext-Methode die Rolle des Lernberaters. Ein Lernberater ist dem Lernenden lediglich dabei behilflich, sich den Lerninhalt eigenständig anzueignen.

 

(Auch) mit einem Leittext kann der Lernende das 'Modell der kompletten Handlung' ganz oder teilweise erleben. In gleicher Weise findet auch komplexes Arbeiten in der Praxis statt (jedenfalls sollte es so sein). Die 'komplette Handlung' besteht aus sechs Bausteinen:

1. Informationen (selbständig) beschaffen
2. Vorgehensweise (und Alternativen) (selbständig) planen
3. über die Vorgehensweise (selbständig) entscheiden
4. Arbeit (selbständig) durchführen
5. Arbeitsergebnis (selbständig) kontrollieren
6. Vorgehensweise (selbständig) überdenken / bewerten

Die Erarbeitung des fachlichen Inhalts mit Hilfe des Leittextes kann allein den Baustein 1 'Informationen beschaffen' betreffen.

 

Da der Leittext aber auch eine konkrete Aufgabenstellung aus der Praxis enthalten kann, können mit der Leittext-Methode auch die Bausteine 2 bis 6 abgedeckt werden.

 

Ursprünglich enthielt die Leittext-Methode insbesondere einen Leittext, der dadurch gekennzeichnet war, dass er bewusst nur einen Teil der Informationen enthielt, die der Lernende brauchte, um sich den Fachinhalt eigenständig anzueignen. Die übrigen Informationen musste sich der Lernende selbst heraussuchen ('Informationen beschaffen').

 

Ein zusätzlicher Katalog von Leitfragen diente dazu, dem Lernenden bewusst zu machen, zu welchen Fragestellungen er jeweils komplette Antworten gefunden haben musste, um sicher zu sein, nun über die Gesamtheit des erforderlichen Fachwissens zu verfügen: Das entsprechende komplette Fachwissen ist Voraussetzung, um die praktische Aufgabenstellung lösen zu können.

 

'Leittexte' existieren inzwischen in sehr unterschiedlichen Varianten. So könnte die Leittextmethode inzwischen auch als Leitfragenmethode bezeichnet werden, weil ein spezieller Leittext entbehrlich ist. Nach dieser Betrachtungsweise kann das Leittext-Material nur noch aus folgenden Elementen bestehen:

  • konkrete Aufgabenstellung aus der Praxis ('handlungsorientiertes' Lehren und Lernen)

  • Information an den Lernenden, wie er mit dem Leittext umgehen soll

  • Katalog von Leitfragen

  • ggf.: Katalog der Musterlösungen für den Lernberater

Ein Leittext kann noch weiter minimalisiert werden, indem es ausschließlich darum geht, den Lernenden anzuleiten, sich einen theoretischen Inhalt selbstständig anzueignen.

 

So kann grundsätzlich jede schriftliche Erfolgskontrolle, soweit sie aus offenen Fragen besteht (also keine Multiple Choice-Abfrage) als Leittext verwendet werden: Während eine Erfolgskontrolle am Schluss eines Lehr-/Lernprozesses steht, kann dieselbe Fragen-Sammlung als Leittext (zu Beginn des betreffenden Lernprozesses) verwendet werden: Der Lernende soll sich die Antworten selbst erarbeiten (Stufe 1 des Modells der vollständigen Handlung - Informationsbeschaffung). Entweder enthält dieser Leittext / diese Fragen-Sammlung auch Hinweise, wo die Antworten zu finden sind oder diese Hinweise werden bewusst nicht gegeben, damit der Lernende auch Erfahrungen darin sammelt, wie er die gesuchten Textstellen findet, z. B. über das Inhaltsverzeichnis des Gesetzes ... - Beispiel: Eine schriftliche Erfolgskontrolle zu zahlreichen Bestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes wird als Leittext (ggf. mit Nennung der betreffenden Paragrafen) zur Selbsterarbeitung verwendet.

 

Insofern können sogar Lückentexte, die typischerweise bislang nur zur Erfolgskontrolle eingesetzt wurden, auch als Leittexte verwendet werden!

 

Die Verwendung von bisherigen Erfolgskontrollen als Leittexte ermöglicht es den Lehrenden, mit einem Minimum an Aufwand, die selbstständige Informationsbeschaffung (erster Baustein des Modells der vollständigen Handlung) der Lernenden zu fördern!

 

 

Die Leittextmethode kann kann von einem einzelnen Lernenden bearbeitet werden oder von einer (kleineren) Gruppe von Lernenden gemeinsam.

 

ursprünglicher Text: Abdruck in wirtschaft & weiterbildung (PDF)

 

effizienter lehren und lernen: durch Leittexte

 

   

 

Zurück zum Stichwortverzeichnis (weitere Fachbeiträge)

und zum Abo der kostenfreien memoNews; die memoNews  liefern Ihnen Infos & Tipps zu

'Lernen, Lehren & Gedächtnistraining'.